Episode 06: Kleinarbeit hinterlässt Spuren


Anders als bei anderen Tätigkeiten sind Spuren in Marcel Freymonds Atelier unerwartete Experimente, die erlaubt, ja sogar erwünscht sind. Die Grenze zwischen Werk und Künstler verschwimmt.

Antshi von Moos ausgezeichnet


Der achtminütige Kurzfilm «Brother, move on» dokumentiert das Taxifahren der Inderin Geeta, die in der Stadt Delhi den Service «for women by women» anbietet. Damit ermöglicht sie anderen Frauen, sich frei zu bewegen. Mit dem Film war Antshi von Moos an zahlreichen Filmfestivals vertreten, etwa in Berlin, Solothurn, Odense und Bristol.

Preise

  • Gewinnerin der Kategorie Best Swiss Made, shnit Worldwide Shortfilmfestival, Bern, Schweiz, 2019
  • Special Mention in der Kategorie Best Documentary Shorts, Palm Springs International ShortFest, Palm Springs, USA, 2019

→ «Brother, move on»

Episode 05: Der genaue Blick


Wie appliziert man nun auf die Leinwand? Welches Werkzeug verwendet man? Die aus der dicken Ölfarbe entstandenen, reliefartigen Strukturen färbt Marcel Freymond mit Ölkreide ein.

ZHdK-Studierende im Kinderspital Zürich


Die Studierenden des Bachelors «Trends & Identity» der Zürcher Hochschule der Künste besuchten das Kinderspital Zürich. Im Modul «Chronischer Schmerz», geleitet vom Schweizer Künstler Johannes Willi, analysierten sie am Beispiel von James Turells «My Light» das Spannungsfeld von Kunst und Krankheit.

Episode 04: Was geschieht hier?


Im Atelier herrscht ein Chaos, aus dem eine präzise Komposition entsteht. Marcel Freymond in Aktion.

Farewell


Adieu Röschibachstrasse.

Episode 03: Dick auftragen


Der Anfang ist am schwierigsten. Mit klaren Pinselgesten fängt Marcel Freymond an und lässt den Pinsel über das Papier gleiten.

Episode 02: Auftakt


Seine Leinwände grundiert Marcel Freymond mit Hasenleim, die Farbe mischt er selbst: Bindemittel, Öl und Pigmente. Wie intensiv sollte das Blau leuchten?

Marcel Freymonds Schaffen – Episode 01


Heute starten wir eine neue Reihe, in der wir euch den Maler Marcel Freymond in 10 Episoden vorstellen. Seid gespannt auf weitere unzensierte Einblicke ins Atelier.

Episode 01: Mise-en-place
Ein Spachtel und eine angeschliffene Glasplatte – alles, was es für den Anfang braucht.

Werkverzeichnis


Wir erstellen derzeit das Werkverzeichnis einer privaten Sammlung, hier eine Arbeit auf Papier von Joseph Beuys.

Kindergarten


Ein Kindergarten besucht das Atelier: Was tun Künstler eigentlich?

Vernissage «50 : 5»


Direkt vor der Vernissage «50 : 5 - Antshi von Moos : Marcel Freymond» mit dem ganzen Team.

Kunst am Bau – Lorenz Schmid


Die Übergabe vom Kunst am Bau Projekt von Lorenz Olivier Schmid findet am 3. November 2018 um 11 Uhr in der Schulanlage Rütihof in Baden statt. Die Vogellockrufpfeifen, die die Schulabgänger als Geschenk bekommen werden, sind schon bereit. Dazu erscheint eine Publikation von Carole Kambli im Vexer Verlag.

Postkarten – Antshi von Moos


Die Künstlerin Antshi von Moos, welche vom König Büro vertreten wird, beschäftigt sich hauptsächlich mit Video. Die Collage jedoch bietet ihr ein Medium, in dem sie den künstlerischen Prozess direkter ausleben kann. Im Restaurant «50 zu 5» stellt sie unter anderem eine Serie von Collagen aus, die von den oftmals träge wirkenden Posen von Models aus Modemagazinen inspiriert wurde. Ein Kontrast dazu bilden die Landschaftspostkarten, in die sie die aus den Magazinen ausgeschnittenen Arme oder Beine einfügt.

Kulturplatz «My Light»


Kulturplatz über James Turrells Lichtinstallation im Kinderspital Zürich. «My Light» entstand in Kooperation mit Häusler Contemporary und wird betreut vom König Büro.

→ SRF Kulturplatz

Sommerpause


Sommerpause in Marcel Freymonds Atelier.

Vernissage «My Light»


Die Vernissage der Lichtinstallation «My Light» von James Turrell findet diesen Mittwoch ab 18 Uhr im Kinderspital Zürich statt. Danach freuen wir uns, die Besucherinnen und Besucher jeweils Sonntags von 13–17 Uhr begrüssen zu dürfen.

→ My Light im Kispi