Nicole Biermaier und Aglaia Haritz im «Kunsthalle Zürich Blog»


«Und ist die Frau mal sichtbar, dann wird sie mystifiziert: Als Hexe, als Göttin der Fruchtbarkeit, als mythisches Wesen, das verführt oder erobert werden muss.»

Giulia Bernardi über Hysterie, weiblichen Widerstand und offengelegte Machtstrukturen. 

Blog der Kunsthalle Zürich, 6.7.2021

Zum Blogeintrag

Lorenz Olivier Schmid auf arttv.ch


«Ich arbeite an der Grenze der Sichtbarkeit.»

Lorenz Olivier Schmid in einem Beitrag von Cesare Macri über seine künstlerische Forschungsarbeit und die aktuellste Vorgarten-Kosmologie.

arttv.ch, 2021 

Zum Video

Nicole Biermaier und Aglaia Haritz in der «Aargauer Zeitung»


«Dem Männerkanon in Zürichs Kunsthaus stellen sich am anderen Ende der Stadt zwei Frauen entgegen.»

Anna Raymann über «Wege der Opponentinnen», Frauen in der Kunst und das Ornament als Waffe

«Aargauer Zeitung», 9.6.2021

Zum Artikel

Jonas Burkhalter im «Kunstbulletin»


«Spürbar ist auch ein Gefühl von Nähe und zugleich von Distanz und Fremdheit.»

Johanna Encrantz über «Distance Black», New York und den Corona-Schock

Kunstbulletin, 5/2021

Zum Artikel

Jonas Burkhalter im «Züritipp»


«So poetisch, dass es einem die Tränen in die Augen treibt.»

Paulina Szczesniak über «Distance Black», Jonas Burkhalter als Künstler und seine Art zu arbeiten

Züritipp, 15.4.2021

Zum Artikel

Jonas Burkhalter bei «swiss-architects.com»


«Von Burkhalters Fotografien geht eine eigentümliche Faszination und Strahlkraft aus.»

Susanna Koeberle über «Distance Black», die Geschichte hinter den Motiven und eine fast surreale Realität 

swiss-architects.com, 12.4.2021

Zum Blogeintrag

Jonas Burkhalter bei «akut»


«Es ist die Ablenkungsarmut der Situation, das Konfrontieren der eigenen Wahrnehmung, die Einfachheit der Dinge und die verweisenden Bezugsysteme, die «Distance Black» sehenswert machen.»

Joshua Amissah über «Distance Black», den allgemeinen Sprachgebrauch und das visuelle Narrativ von Jonas Burkhalters Fotografie

Akut, 7.4.2021

Zum Blogeintrag

Winterimpressionen von Claudio Rasano


Wenn Claudio Rasano nicht reisen kann, portraitiert er ausnahmsweise seine Schweizer Heimat.

«Nahe Basel», 2021
Fotografie, 76 × 80 cm

→ mehr über Claudio Rasano und seine Werke

Claudio Rasanos Werke in Teo Jakob Home-Story


Fotografien des in Basel lebenden Claudio Rasano ergänzen ein grosszügiges Bieler Stadt-Loft. Zu sehen im Beitrag über Referenz-Wohnobjekte des Einrichtungshauses Teo Jakob.

→ Video «In einem Moment zu Hause»

König Büro bei «Journal of Arts»


«Sie gibt alles für die Kunst, liebt das Risiko und geht mit dem Schicksal. Auch als sie ihre Galerie eröffnete und der Lockdown ausgerufen wurde.»

Michel Rebosura über Susanne König, ihre Galerie und ihre Überzeugungen

Journal of Arts, 7.12.2020

Zum Artikel

Buchpräsentation von Rudolf Steiner


Am 6. November präsentiert der Bieler Künstler sein Buch «Ricochet», erschienen im Vexer Verlag. Hochaufgelöste Fotografien, aufgenommen im jurassischen Hinterland, die durch ein längeres Bildgebungsverfahren zu befremdend schönen Bildern führen. 

Freitag, 6. November 2020, ab 18 Uhr. Gespräch mit Theresa Gruber um 19 Uhr.

Bei uns in der Galerie
Rudolf Steiner
Buch hier erhältlich

König Büro bei «Swiss Women Network»


«Karriere bedeutet, den eigenen Weg zu gehen, mutig zu sein, auch risikobereit und zuversichtlich.»

Susanne König im Interview über ihre Arbeit und den Begriff der Karriere

Swonet, 2.11.2021

→ Zum Interview

Marcel Freymond in «Women in Business»


«Verpassen Sie nicht die spannenden kulturellen Veranstaltungen, welche die kältere Jahreszeit für Sie bereithält.»

Das König Büro mit «Staring at the Sea» in den Kulturtipps

Women in Business, November 2020

Zum Artikel

König Büro an der Messe Kunst 20


Mit «Längizyti – Longing for Sunshine» ist das König Büro vom 29. Oktober bis 01. November 2020 an der Kunst 20 in Zürich vertreten. Wir präsentieren eine konzise Schau zu den Themen Sehnsucht und Idyll. Über Ihren Besuch freuen wir uns!

Sie finden uns am Messestand B5.

→ Halle 550, Ricarda-Huch-Strasse, 8050 Zürich. Ehemalige Fabrikhallen hinter dem Bahnhof Zürich-Oerlikon.
Messe Kunst 20 Zürich

«Skonogramme» von Lorenz Olivier Schmid


Soeben ist beim Vexer Verlag Lorenz Olivier Schmids Buch «Skonogramme» erschienen, mit Fotografien der geheimnisvollen Hinterglaspräparate.

→ Lorenz Olivier Schmid
→ Buch hier erhältlich

König Büro im «Bieler Tagblatt»


«Diese Haltung, die Kunst als Lebensgefühl, das habe sie in Biel gelernt. Diese gemeinsame Haltung spüre sie auch jetzt noch, wenn sie mit Bieler Kunstschaffenden zusammenarbeite, wie beispielsweise mit Marcel Freymond, der im Winter eine Ausstellung zeigen wird in ihrer Galerie.»

Simone K. Rohner über Susanne König, ihren Werdegang und ihre Bieler Wurzeln

Bieler Tagblatt, 25.8.2020

Zum Artikel

Kunst & Bau von Lorenz Olivier Schmid


Im neuen Schulzentrum Schöftland, eröffnet am 11. August 2020, sind zwei Werke von Lorenz Olivier Schmid zu sehen: «Schwarzkümmel», ein Hinterglaspräparat und «Laubbläser», eine Installation aus verschiedenen Laubholzarten. Sehenswert. 

→ Neues Schulzentrum Schöftland, Dorfstrasse 26, 5040 Schöftland.

Nicole Biermaier im Berliner Atelier


Nicole Biermaiers Rechercheskizze aus dem Berliner Atelier.
 Ein Update mit einem Ausschnitt von «Berliner Alexanderplatz – Frankfurter Tor • Recherche Skizze #1».

Ausstellungsprogramm für die Saison 2020


Wir freuen uns auf die bevorstehenden Ausstellungen:

  • Milva  Stutz «Good Boys», 29. August – 3. Oktober 2020
  • Marcel Freymond «Staring at the Sea, Staring at the Sand», 4. Dezember 2020 – 9. Januar 2021

Galerieeröffnung am 27. August!


Wir eröffnen eine Galerie für junge Schweizer Kunst. Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms: Zeitgenössische Positionen, die durch Eigenständigkeit und Authentizität der Werke sowie das erkennbare Aufgreifen eines Zeitgeistes überzeugen.

Eröffnung mit der Ausstellung «Good Boys» von Milva Stutz am 27./28. August, 16–20 Uhr, Birmensdorferstrasse 299, 8055 Zürich.

Aglaia Haritz: Durch die Glasglocke


Aglaia Haritz und ihre Tochter beim gemeinsamen Gärtnern. Sie beobachten die Pflanzen und Tiere in ihrem Garten bei Locarno. Die Künstlerin gewährt hier einen Einblick, den Umständen entsprechend nur durch die Glasglocke.

Zum Video

Antshi von Moos: «Brother, move on» vom Sofa aus


Virtuelle Filmfestivals: Das Brooklyn Film Festival zeigt Antshi von Moos’ Dok-Kurzfilm vom 29. Mai bis 7. Juni online, das Oklahoma City’s 20th Annual deadCenter Film Festival kurz darauf, vom 11. bis 21. Juni 2020. Die Künstlerin hat für einen Chai zum Personal Viewing ihr persönliches Rezept collagiert.

Rezept
Brooklyn Film Festival
Oklahoma City’s deadCenter Film Festival

Claudio Rasano mit Meitar Award ausgezeichnet


Claudio Rasano erhält den Meitar Award for Excellence in Photography von PHOTO IS:RAEL! Wir gratulieren!

Corona Boring Day


Claudio Rasanos Blick vom Balkon während der Corona-Krise. Ein aussagekräftiges Bild, das die weltweite Realität des Lockdowns präzise erfasst: Der Balkon als einziger Freiraum. Die Reduktion der Perspektive auf die unmittelbare Umgebung.

Lorenz Olivier Schmid: «Ricinus communis»


Die Samenkapsel des Wunderbaums, ein Hinterglaspräparat aus einer Serie von gepressten Blüten. Lorenz Olivier Schmids Wandbild «Ricinus communis» von 2019 erhält durch die mediale Präsenz von Illustrationen des Coronavirus eine erstaunliche Aktualität.

Antshi von Moos: Best Film in New Delhi


Herzliche Gratulation an Antshi von Moos! Wieder eine Auszeichnung für ihren Kurzfilm «Brother, move on». Diesmal wird er zum «Best Film» in der Fairer & Fearless Kategorie am New Delhi International Film Festival gekürt.

Marcel Freymond 10: Erntedank


Fertige Gemälde. Sie sind bereit, gezeigt zu werden.

Präsentation an der Messe Hybrid in Madrid


Das König Büro war am 1. März an der Hybrid Art Fair in Madrid. Im Rahmen der «Talking Independent» Gespräche präsentierte Susanne König die Tätigkeit des König Büros sowie seine spezifischen Dienstleistungen aus dem Kunstsektor als Erweiterung des traditionellen Galeriemodells. Mit dem internationalen Publikum fand ein reger Austausch statt zu innovativen Sammlungen und neuen Plattformen für die Präsentation von Kunst.

→ Messe Hybrid

Marcel Freymond 09: Alternative Perspektive


Manchmal muss man ein Werk aus der Vogelperspektive betrachten, um Klarheit zu gewinnen.

Nicole Biermaier erhält Preis der Sternstunde Kunst


Nicole Biermaier gewinnt an den Solothurner Filmtagen den Preis der Sternstunde Kunst. Mit ihrem Vorhaben zur Ergründung des zunehmenden Einflusses von Frauen im Kunstmarkt. Bravo!

Marcel Freymond 08: Die grossen Formate


Marcel Freymond konzentriert sich nicht nur aufs Detail, sondern bewegt sich auch sicher auf grossen Formaten.