Anthsi von Moos gewinnt DOK.talent Award


Antshi von Moos gewinnt mit dem Film «Von Pflanzen und Menschen» den diesjährigen DOK.talent Award (ehemals Pitch Award). Vergeben wird er vom Haus des Dokumentarfilms in Stuttgart. Mit ihrem Filmprojekt erforscht Antshi von Moos das stille Leiden der Pflanzen und gibt Einblicke in die Welt der Wissenschaft, die gerade erst beginnt zu verstehen, wie Pflanzen mit ihrer Umwelt interagieren. «Wenn wir die Kommunikation der Pflanzen besser verstehen würden, müssten wir weniger Pestizide einsetzen. Natürliche Feinde können das Gift ersetzen. Das ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Lebensweise, die nicht gegen die Natur arbeitet», sagt sie. Das Projekt befindet sich noch in der Recherche- und Planungsphase. Der Preis hilft, die Arbeit weiter voran zu bringen.

Liebe Antshi, herzliche Gratulation!

Dokumentarfilm.info, 16.5.2022

→ Zum Artikel

Claudio Rasano in «The Guardian»


«Children themselves have been known to rebel against uniforms, especially as they approach the awkward age characterised by the need to fit in and the desire to stand out, all at the same time.»

Claudio Rasano zum Journalisten Mark Brown, über die prämierte Portraitfotografie aus der Serie «Similar Uniforms: We Refuse to Compare».

The Guardian, 15.11.2016

→ Zum Artikel

Claudio Rasano im «NZZ Residence»


Rasanos Fotografien komplettieren den Stil.

NZZ Residence, 1/2022

→ Zum Artikel

Claudio Rasano bei «Professional Photography»


«Notable for its simplicity and powerful directness, the image was commended by judges for its 'ability to create something beautiful out of the everyday'.»

Über Claudio Rasano als einer der weltweit besten zeitgenössischen Portrait-Fotografen.

Professional Photography, Januar/Februar 2017

→ Zum Artikel

Claudio Rasano in «The Times»


«By using natural light and a white background and having his subject wear the uniform of his Johannesburg school, Claudio Rasano highlights the significance of the strict uniform policy in South African schools.»

Nancy Durrant in der Times, über den Taylor Wessing Price 2016 und den Gewinner Claudio Rasano. Herzliche Gratulation, Claudio!

The Times, 16.11.2016

→ Zum Artikel

Talaya Schmid im «Kunstbulletin»


«Die Ausstellung Radical Soft gleicht einem Aufruf: mit patriarchalen Denkmustern zu brechen, Worte und Räume neu zu besetzen und einen zarteren und solidarischeren Umgang miteinander und mit sich selbst zu finden.»

Giulia Bernardis Ausstellungsbesprechung im Kunstbulletin.

Kunstbulletin, 1–2/2022

→ Zum Artikel

Talaya Schmid bei «Curvy Magazine»


«Das Werk plädiert für eine Gesellschaft ohne Kategorisierungen und ist eine Liebeserklärung an die Liebe und totale Verschmelzung zweier Menschen.»

Laura Blöchl fragt: «Was ist Feminismus?» Und antwortet postwendend: «Radikal weich natürlich!» Im Curvy Magazine bespricht sie Talaya Schmids Ausstellung «Radical Soft».

Curvy Magazine, 27.1.2022

→ Zum Artikel

Claudio Rasano im «Kunstbulletin»


«Er inszeniert nicht, arrangiert nicht. In seinen Porträts sucht er die unmittelbare Begegnung, die Offenheit eines Moments.» 

Über Claudio Rasano, Preisträger des «Taylor Wessing Photographic Portrait Prize 2016», Hinweis im Kunstbulletin

Kunstbulletin, 1–2/2017

→ Zum Artikel