Talaya Schmid

Bunte Exzentrik und körpertheoretischer Feinsinn: Talaya Schmid setzt sich in getufteten Objekten, raumgreifenden Installationen und eindringlichen Performances mit der sinnlichen Kunsterfahrung sowie mit Sexualität und Gesellschaft auseinander. Zugleich intim, politisch und provokativ fügt sich ihr Werk in die Reihe feministischer Positionen wie Lilly Keller und Valie Export, Tracy Emin und Lygia Clark ein und reichert emanzipatorische Bewegungen mit der Thematik der physischen und sozialen Fluidität an.

Ausgebildet an der Goldsmiths University of London hat Schmid zahlreiche Preise und Stipendien gewonnen, so bspw. den Werkbeitrag des Kantons Zürich. Ihre Arbeiten wurden mehrfach im Kunsthaus Zürich ausgestellt sowie u.a. im Helmhaus Zürich, im Haus Konstruktiv, an der Industrial Art Biennale in Kroatien, an der Dokumenta 14 in Kassel und am Salon international d’art contemporain in Marseille. Talaya Schmids Werk ist in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, bspw. in der Kunstsammlung der Stadt Zürich und des Museums für Gestaltung Zürich.

*1983 in Zürich, lebt und arbeitet in Zürich.

— CV
— Ausstellung «Radical Soft»

Presse
— 4th Industrial Art Biennale: Landscapes of Desire. Kunstforum, 2023
— Deconstruction and safe spaces through art and performances. Bøwie Creators, 2022
— Belebte Buchobjekte. Hochparterre, 2022 

Performance «Talaya Schmid – Beautisome Creature» mit Daniel Hellmann, Helmhaus, Zürich, Schweiz, 2023. Courtesy die Künstler:in. Foto: Michel Gilgen.
Ausstellungsansicht im Museum Haus Konstruktiv, Zürich, Schweiz, 2023. Talaya Schmid «Liquid C*ntry», 2023. Foto: Serap Vitarelli.
Performance «Talaya Schmid – Liquid C*ntry» mit Bella Winnewisser, Museum Haus Konstruktiv, Zürich, Schweiz, 2023. Courtesy die Künstler:in. Foto: Michel Gilgen.
Publikation «C*nt - Ein Liebesbrief an ein Schimpfwort», Hrsg. Talaya Schmid, 2021, Edition Clandestin, Biel, Schweiz. Foto: Michel Gilgen.
Ausstellungsansicht «Take Care» im Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz, 2022. Talaya Schmid «Healing C*nt», 2021. Foto: Michel Gilgen.
Ausstellungsansicht «Womanhood & Sustainability», Museum Cermodern, Ankara, Türkei, 2022. Talaya Schmid «A Tent for Secrets, Storytelling and Kissing», 2021. Foto: Barek.
Waterfall of Relaxation
Schmid Talaya

2024

Waterfall of Relaxation

Katalogangaben
C*nt I - aus der Installation Liquid Cuntry
Schmid Talaya 2023

C*nt I - aus der Installation Liquid Cuntry

Katalogangaben
C*nt III - aus der Installation Liquid Cuntry
Schmid Talaya 2023

C*nt III - aus der Installation Liquid Cuntry

Katalogangaben
Liquid C*nt - aus der Installation Liquid Cuntry
Schmid Talaya 2023

Liquid C*nt - aus der Installation Liquid Cuntry

Katalogangaben
C*nt VIII - aus der Installation Liquid Cuntry
Schmid Talaya 2023

C*nt VIII - aus der Installation Liquid Cuntry

Katalogangaben
Body Fluids 2
Schmid Talaya 2021

Body Fluids 2

Katalogangaben
Body Fluids 1
Schmid Talaya 2020

Body Fluids 1

Katalogangaben
C*nt XI - aus der Installation Liquid Cuntry

Schmid Talaya 2023

C*nt XI - aus der Installation Liquid Cuntry


Katalogangaben
Shining C*nt
Schmid Talaya

2022

Shining C*nt

Katalogangaben
Spread The Love C*nt (pink, red, purple)
Schmid Talaya 2022

Spread The Love C*nt (pink, red, purple)

Katalogangaben
Spread The Love C*nt (dripping)
Schmid Talaya 2022

Spread The Love C*nt (dripping)

Katalogangaben
Butt
Schmid Talaya 2020

Butt

Katalogangaben